Gemeinde St. Stefan im Gailtal

MitarbeiterInnen

Mag. Arnold Stessel

0 42 45 23 85-23
0 42 45 23 85-29
arnold.stessel@ktn.gde.at


Ing. Herbert Lorenzini

Funktion: Bauamtsleiter
0 42 45 23 85-26
0 42 45 23 85-29
herbert.lorenzini@ktn.gde.at


Zuständigkeiten im Bauamt:

Baubehörde, Bau- und Feuerpolizei, Hoch- und Tiefbauamt
Raumordnung, Örtliches Entwicklungskonzept, Flächenwidmungsplan, Bebauungspläne
Grundstücksangelegenheiten, Vermessungswesen
Straßen- und Verkehrspolizei
Gemeindestraßen und –brücken
Rauchfangkehrer
Ausschuss für örtliche Infrastruktur

 

Weiterführende Links:

Bebauungspläne
Bauverhandlungen

Kundmachungen
Grundstücksmarkt
Formulare
KAGIS


Michael Dermutz

Funktion: AL-Stv.
0 42 45 23 85-24
0 42 45 23 85-29
michael.dermutz@ktn.gde.at



Hermann Posautz

0 42 45 23 85-25
0 42 45 23 85-29
hermann.posautz@ktn.gde.at


Fischerei

  GemeindebürgerNicht-Gemeindebürger
Gesamtkartealle Reviere inkl. Huchen€ 200,--€ 350,--
Jahreskarte DrauRevier I und II, Ausfang 80 Stück€ 140,--€ 280,--
Jahreskarte DrauAltarm + Huchen€70,--€ 80,--
Tageskartealle Reviere ohne Huchen€ 20,--€ 40,--

 

Gästefischerkarten

Tageskartealle Reviere ohne Huchen€ 20,--
Wochenkartealle Reviere ohne Huchen€ 70,--
Monatskartealle Reviere ohne Huchen€ 180,--

Mehr Infos zur Fischerei


Friedhofsgebühren

für 10 Jahre

Mehrfachgrab€ 330,--
Familiengrab€ 245,--
Einzel-/Urnengrab€ 125,--
Urnengrab in Mauernische€ 200,--
Urnensäulen-Grabstätte€ 125,--
Urnenelement in einer von Friedhofserhalter errichteten Urnensäule€ 200,--
weiters: 
Entsorgungsgebühr für den Friedhofsmüll/Jahr€ 6,--
Beerdigung: 
Aufbahrungshalle/Aufbahrung€ 130,--
je Entsorgung anl. Beerdigung€ 31,--

Hundeabgabe

je Hund, der älter als drei Monate ist jährlich€ 14,50
je Hundemarke, muss nur bei Verlust ersetzt werden€ 1,80

zur Hundeanmeldung

zur Hundeabmeldung


Kanalgebühr

Höhe der Bereitstellungsgebühr:

ab dem 01.08.2020: €161,66

ab dem 01.08.2021: €156,81

ab dem 01.08.2022: €152,10

 

Höhe der Benützungsgebühr:

ab dem 01.08.2020: €1,92

ab dem 01.08.2021: €2,04

ab dem 01.08.2022: €2,16


Kinderhaus-/Hort-Tarife

Kinderhaus/Hort-Tarife


Kommunalsteuer

3% der Bemessungsgrundlage


Kulturhaus-Tarife

Kulturhaus-Tarife


Müllgebühren

Müllgebühren


Naturschwimmbad - Eintrittspreise

Naturschwimmbad-Eintrittspreise


Ortstaxe

€ 0,50/Nacht


Turnsaalbenützung

je Einheit (= 2 Stunden); Benützung für schulfremde Zwecke € 21,80


Vergüngungssteuer/Lustbarkeitsabgabe

5 % des Eintrittsgeldes bei Kulturveranstaltungen

20 % des Eintrittsgeldes bei sonstigen Veranstaltungen

für Schau-, Scherz- und Spielautoamten je Monat € 42,--

für Musikautomanten je Monat € 9,--

für Geldspielautomaten je Monat € 58,--


Wassergebühren

Wassergebühren


Zweitwohnsitzabgabe

abhängig von Wohnfläche



Claudia Krierer

0 42 45 23 85-20
0 42 45 23 85-29
claudia.krierer@ktn.gde.at

 

Verlustmeldung
fundamt.gv.at


Sigrid Anderwald

Funktion: Leiterin des Bürgerbüros
0 42 45 23 85-21
0 42 45 23 85-29
sigrid.anderwald@ktn.gde.at

 


Claudia Krierer

0 42 45 23 85-20
0 42 45 23 85-29
claudia.krierer@ktn.gde.at

 


Mag.a Daniela Tillian

0 42 45 23 85-22
0 42 45 23 85-29
daniela.tillian@ktn.gde.at


Seite /

Seite /

Seite /

Seite /


Sigrid Anderwald

Funktion: Leiterin des Bürgerbüros
0 42 45 23 85-21
0 42 45 23 85-29
sigrid.anderwald@ktn.gde.at

 


Claudia Krierer

0 42 45 23 85-20
0 42 45 23 85-29
claudia.krierer@ktn.gde.at

 


Hermann Posautz

0 42 45 23 85-25
0 42 45 23 85-29
hermann.posautz@ktn.gde.at


Urkundenausstellung

Auf Wunsch stellen wir folgende Urkunden entweder in deutscher Sprache oder als internationale Urkunde (zehnsprachig) aus:

  • Geburtsurkunde
  • Heiratsurkunde
  • Sterbeurkunde

Zuständigkeit

Personen, die vor dem 1. Jänner 1939 geboren sind, erhalten die Urkunden beim zuständigen Pfarramt. Personen, die nach dem 1. Jänner 1939 geboren sind, erhalten diese Urkunden beim jedem Standesamt in Österreich.
 

Recht auf Ausstellung von Urkunden haben

  • Personen, auf die sich die Eintragung bezieht sowie deren Ehepartner/in, Vorfahren und Nachkommen. Achtung: Dies gilt nicht für Geschwister!
  • Personen, die ein rechtliches Interesse daran glaubhaft machen können, soweit kein überwiegendes schutzwürdiges Interesse der Personen, auf die sich diese Eintragung bezieht, entgegensteht.

Gebühr

9,30 Euro pro Urkunde


Geburt

Das Standesamt der Marktgemeinde Weißenstein  ist für die Beurkundung aller Geburten, die sich im Gemeindegebiet ereignet haben (hauptsächlich Hausgeburten), zuständig. Bei einer ehelichen Geburt können die Kindesmutter oder der Kindesvater und bei einer unehelichen Geburt nur die Kindesmutter die Ausstellung einer Geburtsurkunde beantragen. 
 

Für die Beurkundung eines Neugeborenen werden folgende Dokumente benötigt:

Eheliche Kinder

  • standesamtliche Heiratsurkunde der Eltern  
  • Geburtsurkunden der Eltern 
  • Staatsbürgerschaftsnachweise der Eltern (bei fremder Staatsangehörigkeit Reisepass) 
  • gegebenenfalls Nachweis von akademischen Graden und Standesbezeichnungen (z.B. Ing.)
  • amtlicher Lichtbildausweis

Uneheliche Kinder  

  • Geburtsurkunde der Mutter 
  • falls die Mutter schon einmal verheiratet war: Heiratsurkunde der letzten Ehe sowie Scheidungsurteil oder -beschluss mit Rechtskraftbestätigung oder Sterbeurkunde des Ehemannes  
  • Staatsbürgerschaftsnachweis der Mutter (bei fremder Staatsangehörigkeit Reisepass)  
  • gegebenenfalls Nachweis von akademischen Graden und Standesbezeichnungen (z.B. Ing.)
  • amtlicher Lichtbildausweis

Bei Hausgeburten wird zusätzlich die vom Arzt oder der Hebamme bestätigte Geburtsanzeige benötigt.

Anerkennung der Vaterschaft

Soll bei einer unehelichen Geburt der Vater des Kindes in die Geburtsurkunde mit eingetragen werden, so muss dieser gemeinsam mit der Mutter des Kindes im Standesamt vorsprechen und ein Vaterschaftsanerkenntnis unterfertigen. 

Informationen zum Namen des Kindes

  • Familienname: Bei österreichischer Staatsbürgerschaft erhalten eheliche Kinder den gemeinsamen Familiennamen der Eltern.
    Weitere Informationen zum Namensrecht finden Sie unter help.gv.at
  • Vorname: Beim ehelichen Kind bestimmen die Eltern einvernehmlich, beim unehelichen Kind die Mutter die Vornamen des Kindes. Der erste Vorname des Kindes muss dem Geschlecht des Kindes entsprechen. Die Anzahl der Vornamen ist nicht beschränkt. Bezeichnungen, die nicht als Vornamen gebräuchlich oder dem Wohl des Kindes abträglich sind dürfen nicht eingetragen werden.   

Gebühr 

Geburtsurkunden für neugeborene Kinder sind gebührenfrei.

Antrag auf Ausstellung einer Geburtsurkunde

Antrag auf Ausstellung einer internationalen Geburtsurkunde


Vaterschaftsanerkenntnis

Der Vater eines unehelichen Kindes kann anlässlich der Geburtsbeurkundung die Vaterschaft zu seinem Kind anerkennen und wird dann in die Geburtsurkunde des Kindes mit eingetragen.  

Wenn Sie die Vaterschaft zu einem Kind anerkennen wollen, müssen Sie persönlich anwesend sein und folgende Unterlagen mitbringen:  

  • amtlicher Lichtbildausweis 
  • Geburtsurkunde 
  • Staatsbürgerschaftsnachweis (bei fremder Staatsangehörigkeit: Reisepass) 
  • gegebenenfalls Nachweis für akad. Grad oder Standesbezeichnung (z.B. Ing.) 

Hinweise 

Ist der Kindesvater noch nicht volljährig (vollendetes 18. Lebensjahr) müssen dessen gesetzliche Vertreter/Erziehungsberechtigte der Vaterschaftsanerkennung zustimmen

Sollte das Kind nicht vom Ehemann der Mutter abstammen, so kann bereits im Zeitpunkt der Erstbeurkundung des Kindes ein Anerkenntnis mit dem leiblichen Vater aufgenommen werden. (Gilt nur für Kinder österreichischer Staatsbürgerschaft!!)

Das  Standesamt erteilt gerne nähere Informationen.

Bei fremdsprachigen Urkunden ist die Vorlage einer von einem in Österreich gerichtlich beeideten Dolmetscher angefertigten deutschen Übersetzung notwendig! 


Eheschließung

Namensbestimmung:

Die Namensführung nach der Eheschließung richtet sich jeweils nach dem Recht jenes Staates, dem eine Person angehört. Es kann vor, bei oder nach der Eheschließung eine Namensbestimmung abgegeben werden.

Österreichische Staatsbürger haben folgende Möglichkeiten:

  • Einen gemeinsamen Familiennamen, wobei dafür einer der beiden Namen verwendet werden kann.
  • Bei einem gemeinsamen Familiennamen kann eine Doppelnamensbestimmung erfolgen, durch den Ehegatten, dessen Familienname nicht gemeinsamer Familienname ist.
  • Es kann auch ein aus den Familiennamen beider Ehegatten bestehender Doppelnamen zum gemeinsamen Familiennamen bestimmt werden.

Wird kein gemeinsamer Familienname bestimmt, so behalten die Verlobten/Eheschließenden oder Ehegatten ihre bisherigen Namen.

Alle weiteren Informationen zur Namensführung nach der Eheschließung finden Sie unter www.help.gv.at

Gebühren:
Verfahren zur Ermittlung der Ehefähigkeit: 50 Euro

  • Vorlage von ausländischen Schriften: 130 Euro
  • Ausstellung von Heiratsurkunden: 2,10 Euro pro Urkunde
  • Trauungen im Trauungssaal des Standesamtes (von Montag bis Freitag:): 5,45 Euro (am Samstag: 10,90 Euro)
  • Trauungen außerhalb des Standesamtes: 54,50 Euro. 
  • Für außerhalb der Amtsräume durchgeführte Trauungen und Begründungen von eingetragenen Partnerschaften betragen die Kommissionsgebühren 300 Euro.

 

Antrag auf Ausstellung einer Heiratsurkunde

Antrag auf Ausstellung einer internationalen Heiratsurkunde


Namensänderung und -bestimmung

Namensänderungen und Namensbestimmungen von Voll-  und Minderjährigen:
Die Änderung des Familiennamens einer Person muss je nach Grund entweder im Wege einer Namensbesstimmung am Standesamt oder als behördliche Namensänderung bei der Bezirksverwaltungsbehörde erfolgen.
 

Gründe für eine Namensbestimmung am Standesamt:
Hat sich der Familienname der Eltern oder eines Elternteiles zB durch Eheschließung, Wiederannahmes eines früheren Familiennamens oder Namensänderung geändert, kann dieser Familienname bei jedem österreichischen Standesamt bestimmt werden.

Bei Minderjährigen erfolgt der Antrag durch die mit der Pflege und Erziehung betrauten (Person(en). Kinder über 14 Jahre, die urteilsfähig sind, müssen den Namen selbst bestimmen.

 

Gründe für eine Namensänderung durch die Bezirksverwaltungsbehörde des Wohnsitzes:
Die Gründe sind im Namensänderungsgesetz taxativ aufgezählt, zB wenn der bisherige Familienname lächerlich oder anstößig wirkt oder schwer auszusprechen ist, etc. Bei Minderjährigen wird der Antrag durch den/die gesetzlichen Vertreter(n) gestellt. 10- bis 14jährige haben ein Anhörungsrecht. Über 14jährige müssen der Namensänderung zustimmen.

Der Vorname einer Person kann nur durch die Bezirksverwaltungsbehörde geändert werden.


Erforderliche Dokumente

  • Geburtsurkunden
  • Heiratsurkunden
  • Nachweis der Auflösung der Ehe (Scheidungsurkunde, Sterbeurkunde)
  • Staatsbürgerschaftsnachweise
  • Nachweise akademischer Grade
  • Bei Minderjährigen: Nachweis der Obsorgeberechtigung
  • amtlicher Lichtbildausweis

sämtlicher beteiligter Personen.


Gebühr

Eingabegebühr EUR 14,30, Verwaltungsabgabe 3,20 bzw. 2,10
Gebühr für eine wunschgemäße Änderung des Familien- oder Vornamens: EUR 545,60


Antragstellung

Bitte kommen Sie mit dem ausgefüllten Antrag und den erforderlichen Dokumenten (siehe oben) zu uns ins Standesamt.


Antrag auf Namensänderung


Sterbefall

Seit 1. November 2014 kann die Beurkundung eines Sterbefalles (Ausstellung einer Sterbeurkunde) wahlweise bei jedem österreichischen Standesamt vorgenommen werden.

Meist wird dieser Behördengang von einem Bestattungsunternehmen erledigt.

Zur Ausstellung einer Sterbeurkunde werden zusätzlich zur Anzeige des Todes, die von der Krankenanstalt oder vom Arzt ausgestellt wird, folgende Dokumente des/der Verstorbenen benötigt:


Familienstand des (der) Verstorbenen war ledig:

  •   Geburtsurkunde bzw. Geburts- und Taufschein 
  •   Staatsbürgerschaftsnachweis oder Heimatberechtigungsschein bzw. Heimatrollenauszug (bei fremder Staatsangehörigkeit: Reisepass oder Personalausweis)  
  •   gegebenenfalls Nachweis eines akademischen Grades oder einer Standesbezeichnung

Familienstand des (der) Verstorbenen war verheiratet:

  • zusätzlich: Heiratsurkunde

Familienstand des (der) Verstorbenen war geschieden oder verwitwet:

  • zusätzlich: Scheidungsbeschluss oder Sterbeurkunde des Ehegatten

Nach Beurkundung des Sterbefalles werden unter anderem der Hauptverband der Sozialversicherungsträger sowie das Verlassenschaftsgericht des Hauptwohnsitzes elektronisch verständigt. Auch wird die Abmeldung im zentralen Melderegister vorgenommen.

Gebühr

Euro 9,30 pro Urkunde

 

Antrag auf Ausstellung einer Sterbeurkunde

Antrag auf Ausstellung einer internationalen Sterbeurkunde


Staatsbürgerschaftsnachweis

Der Antrag auf Ausstellung eines Staatsbürgerschaftsnachweises kann nur persönlich (bei Minderjährigen vom gesetzlichen Vertreter) gestellt werden.
 

Gebühr

Euro 43,60 (für Bundesgebühr und Verwaltungsabgabe)

Die Erstausstellung eines Staatsbürgerschaftsnachweises aus Anlass der Geburt eines Kindes ist bis zum vollendeten 2. Lebensjahr gebührenfrei. Noch nicht vergebührte Dokumente (z. B. ausländische Geburts- oder Heiratsurkunden) müssen zusätzlich vergebührt werden.
 

Unterlagen

Grundsätzlich wären folgende Unterlagen notwendig:

Bei ehelich geborenen bzw. legitimierten Kindern:

  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Heiratsurkunde der Eltern 
  • Staatsbürgerschaftsnachweise der Eltern

Bei unehelich geborenen Kindern:

  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Geburtsurkunde der Mutter
  • Staatsbürgerschaftsnachweis der Mutter  

Neuausstellung aufgrund einer Namensänderung infolge Eheschließung:

  • Geburtsurkunde
  • Heiratsurkunde  
  • Staatsbürgerschaftsnachweis - lautend auf den bisherigen Familiennamen
  • eventuell auch Heiratsurkunden der früheren Ehen  
  • Staatsbürgerschaftsnachweis des Ehegatten

 

Antrag auf Ausstellung eines Staatsbürgerschaftsnachweises



Gerd Niederdorfer

Funktion: Wirtschaftshofleiter
0 42 45 23 85-10
0664 88 46 97 41
gerd.niederdorfer@ktn.gde.at

 


Matthias Rauter

Funktion: Wirtschaftshof
0 42 45 23 85-10
0664 88 46 97 40
0 42 45 23 85-15
matthias.rauter@ktn.gde.at

 


Bernd Neumann

Funktion: Wirtschaftshof
0 42 45 23 85-10
0699 13 24 96 27
0 42 45 23 85-15
bernd.neumann@ktn.gde.at


Zuständigkeiten
  • Betreuung des gemeindeeigenen Liegenschaftsbesitzes

  • Durchführung von Reparatur- und Instandsetzungsarbeiten

  • Betreuung des Wegenetzes der Gemeinde

  • Betreuung der gärtnerischen Anlagen und Pflege der Kommunalfriedhöfe

  • Schnee- und Gehsteigräumung

  • Straßenreinigung

  • Markierung und Instandsetzung von Wanderwegen, Betreuung der Kinderspielplätze

  • Naturschwimmbad Puch

  • Kulturhaus Weißenstein


Wasserwerk

Gerald Stefaner

Funktion: Leiter des Wasserwerks
0 42 45 23 85-14
0664 50 32 44 1
0 42 45 23 85-15
gerald.stefaner@ktn.gde.at

  • Wassermeister

  • Technische Betreuung, Erweiterung und Instandhaltung der Wasserversorgungsanlagen

  • Begleitung (Koordination) aller Trinkwasserbauprojekte

  • Löschwasserbereitstellung

  • Betreuung , Instandhaltung und Erneuerung von Straßen-Gehwegbeleuchtung

 


Christian Santler

Funktion: Wasserwerk
0 42 45 23 85-10
0664 40 54 47 5
0 42 45 23 85-15
christian.santler@ktn.gde.at

  • Wassermeister

  •  Betreuung und Instandhaltung der Wasserversorgungsanlagen

  • Betreuung , Instandhaltung und Erneuerung von Straßen-Gehwegbeleuchtung


Ihr Gemeindeamt

Weißenstein
Dorfplatz 10, 9721 Weißenstein
Tel: +43/04245/2385
Fax: +43/04245/2385-29
E-Mail: weissenstein@ktn.gde.at

Parteienverkehr:
Montag: 07:30 - 15:00 Uhr
Dienstag: 07:30 - 18:00 Uhr
Mittwoch: 07:30 - 15:00 Uhr
Donnerstag: 07:30 - 16:00 Uhr
Freitag: 07:30 - 13:00 Uhr
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen

Amtsstunden:
Montag: 07:30 - 15:00 Uhr
Dienstag: 07:30 - 18:00 Uhr
Mittwoch: 07:30 - 15:00 Uhr
Donnerstag: 07:30 - 16:00 Uhr
Freitag: 07:30 - 13:00 Uhr
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen