Skulpturenstraße

- Vom Fluss zum See


Zeitlose, sich überlagernde Schichten, über Millionen Jahre zum Krastaler Marmor gewachsen, Block für Block aus der Erde heraus gebrochen, bilden den Ausgangspunkt für das künstlerische Schaffen im Krastal. Das kleinste Kärntner Gebirgstal mit dem Marmorsteinbruch an der Gemeindegrenze zwischen Treffen und Weißenstein ist längst zu einem international bekannten Bildhauerzentrum geworden.

An 15 Standorten beginnend am Drauradweg R 1 in der Marktgemeinde Weißenstein durch das Krastal bis zum Ossiacher See haben die Krastaler KünstlerInnen eine einmalige Skulpturenstraße geschaffen, die man sich am besten "erradelt".
Dieses Projekt ist eine Kooperation zwischen der Marktgemeinde Treffen und der Marktgemeinde Weißenstein