Auflassung der Eisenbahnkreuzung Puch & Errichtung einer Unterführung

Eine BürgerInneninfo über die Auflassung der Eisenbahnkreuzung Puch und die Errichtung einer Unterführung an der Ferndorfer Landesstraße (L 37) wurde am 01.08.2016 im Kulturhaus Weißenstein abgehalten.

Die geplante Unterführung, die Bestandteil des Kärntenpakets der ÖBB ist, ermöglicht künftig die Querung der Bahntrasse ohne direkten Konfliktpunkt und stellt somit für die Verkehrssicherheit eine wesentliche Verbesserung dar. Dabei ist zu bedenken, dass täglich 140 Züge diese Stelle passieren und die tägliche Schließzeit bei ca. 160 Minuten liegt.

Das Interesse war groß und ca. 50 BürgerInnen – nicht nur aus der Ortschaft Puch – waren der Einladung dazu gefolgt. Dort konnten sie sich über die Vorgehensweise bei der Auflassung der Eisenbahnkreuzung und der Errichtung der Unterführung informieren, ebenfalls über die Anpassung der betroffenen Gemeindestraßen wurde gesprochen. Die Rückmeldungen waren durchwegs positiv.

Für rege Diskussion sorgte die geplante Umleitung. Wesentlich dabei ist, dass die generelle Umleitung ab Oktober vorgenommen wird. Der Verkehr wird über die B 100 umgeleitet. Für den innerörtlichen Verkehr (Schulbus, Müllabfuhr, Einsatzfahrzeuge) wird folgende Umleitung eingerichtet:

Dazu ist vorweg zu nehmen, dass der Abschnitt zwischen dem Burgenweg und der Unterführung beim Anwesen Krainer asphaltiert wird und eine Ausweichmöglichkeit geschaffen wird.

Der westliche Abschnitt von der Unterführung Krainer bis zur Einbindung in die Dorfstraße beim Anwesen Ertl wird ebenfalls einer Asphaltierung unterzogen und als Einbahnstraße in Richtung Weißenstein geführt. Von Weißenstein kommend erfolgt die Umleitung über die L 37. Von dort aus wird man zur Unterführung beim Anwesen Krainer umgeleitet und gegen Osten mit Gegenverkehr weitergeleitet.

Diese Umleitung wird über den Zeitraum der Baumaßnahmen (das wird voraussichtlich bis Ende 2017 sein) erforderlich sein.

Sollten während der Baumaßnahmen oder bei der Umleitung Probleme Umleitung auftreten, so können AnrainerInnen ihre Anliegen bei der Bauleitung deponieren.

Mit der Gesamtfertigstellung des Projekts ist im Frühjahr 2018 zu rechnen, die Verkehrsfreigabe wir wahrscheinlich im November 2017 erfolgen.

Die Gemeindevertretung vertritt die einstimmige Ansicht, dass dieses Projekt, wie die Auflassung der anderen EKs in  unserer Gemeinde wesentlich zur Erhöhung der Sicherheit beitragen wird.