Eheschließung

Namensbestimmung:

Die Namensführung nach der Eheschließung richtet sich jeweils nach dem Recht jenes Staates, dem eine Person angehört. Es kann vor, bei oder nach der Eheschließung eine Namensbestimmung abgegeben werden.

 

Österreichische Staatsbürger haben folgende Möglichkeiten:

  • Einen gemeinsamen Familiennamen, wobei dafür einer der beiden Namen verwendet werden kann.
  • Bei einem gemeinsamen Familiennamen kann eine Doppelnamensbestimmung erfolgen, durch den Ehegatten, dessen Familienname nicht gemeinsamer Familienname ist.
  • Es kann auch ein aus den Familiennamen beider Ehegatten bestehender Doppelnamen zum gemeinsamen Familiennamen bestimmt werden.

Wird kein gemeinsamer Familienname bestimmt, so behalten die Verlobten/Eheschließenden oder Ehegatten ihre bisherigen Namen.

Alle weiteren Informationen zur Namensführung nach der Eheschließung finden Sie unter www.help.gv.at

     

Gebühren:
Verfahren zur Ermittlung der Ehefähigkeit: 50 Euro

  • Vorlage von ausländischen Schriften: 130 Euro
  • Ausstellung von Heiratsurkunden: 2,10 Euro pro Urkunde
  • Trauungen im Trauungssaal des Standesamtes (von Montag bis Freitag:): 5,45 Euro (am Samstag: 10,90 Euro)
  • Trauungen außerhalb des Standesamtes: 54,50 Euro